Rasseportrait Schweizer

Ursprung

Die Vorfahren des Großen Schweizer Sennenhundes waren römische Molosser. Die Entdeckung der Rasse wird dem schweizer Kynologen Prof. Albert Heim zugeschrieben. Dieser entdeckte im Jahr 1908 auf einer Rasseausstellung einen Berner Sennenhund mit kurzem Haar. Er klassifizierte dieses Tier als Mitglied einer neuen Rasse und nannte diese "Großer Schweizer Sennenhund".

Erscheinungsbild
Große Schweizer Sennenhunde erreichen eine beachtliche Größe von bis zu 72 cm und ein Gewicht von bis zu 60 kg, sie gehören damit zu den großen und kräftigen Vertretern ihrer Art. Das Fell des Großen Schweizer Sennenhundes besteht aus Stockhaar, das Oberhaar besteht aus kurzen Haaren, das Unterhaar besteht aus weicher Unterwolle. Die Grundfarbe des Fells ist schwarz. Typischerweise verfügt der Große Schweizer über einen braunen Brand und weiße Abzeichen an der Schnauze, den Pfoten, der Brust und der Schwanzspitze. Der Große Schweizer Sennenhund ist größer als der Berner Senenhund, er ist also die größte der vier Sennenhundrassen. Der Kopf ist groß und wuchtig mit leicht ausgeprägtem Stop. Die Augen sind braun, oberhalb befinden sich kleine braune Abzeichen. Die Schlappohren hängen in der Ruhe flach am Kopf und werden bei Aufmerksamkeit nach vorne gedreht. Die Brust ist tief und breit, die Rute schwer und wird im entspannten Zustand hängend getragen, oft mit weißer Spitze.

Charakter
Der Grosse Schweizer Sennenhund ist ein klassischer Haus- und Hofhund. Er verträgt sich meist sehr gut mit Kindern und anderen Tieren (auch Katzen, Klein- und Federvieh). Früher wurde er als Arbeitshund eingesetzt, er ist in der Lage Karren oder Schlitten zu ziehen. Insgesamt ist der Charakter als ausgeglichen und wachsam zu beschreibe, ohne dabei überzogen auf die Umgebung zu reagieren.

Gesundheit
Große Schweizer Sennenhunde sind sehr robuste Hunde. Wie bei allen großen Hunderassen besteht jedoch eine gewisse Anfälligkeit für Gelenkprobleme und Magendrehung, ganz vereinzelt tritt auch Epilepsie auf. Insgesamt ist die Rasse des Großen Schweizer Sennenhundes als nicht überzüchtet und gesund zu umschreiben.